5 members like this


Aufrufe: 1208 Created: 2021.08.03 Updated: 2021.08.03

Jakob und Anton beim Schularzt

Die Sportstunde ist vorbei - ein Zwischenkapitel

Die Sportstunde war mittlerweile vorbei, es klingelte zur ersten Pause. Jakob und Anton waren gerade auf dem Weg zur Bäckerei als sich jemand von hinten mit ausgebreiteten Armen zwischen drängte und sich auf die beiden stützte. “Hey Jungs, heute Morgen auch ordentlich euren kleinen Freund gewaschen. Nicht das es Dank der fehlenden Dusche bei der Untersuchung nicht nur nach Jungsschweiß sondern auch nach Vorhautkäse riecht.” Die Jungs zuckten zusammen, das konnte nur eine Person sein und so war es auch: ihre beste Freundin Lara ! “Klar und noch extra ordentlich einen runter geholt damit auch frisches Sperma drin ist wenn die das auch noch wollen.” entgegnete Anton schlagfertig wie immer und lachte. Jakob schlug sich gedanklich die Hand vor das Gesicht, grinste nur gespielt. So ein Spruch konnte nur von Lara komen und die Antwort war wieder so typisch Anton. Jakob mochte die beiden, sie und ein paar andere Jugendliche waren eine Art Clan, eine verschworene Gemeinschaft die nichts trennen konnte. Lara hatte noch drei Brüder, daher kam wohl ihre etwas derbe Art, typisch Mädchen war definitiv anders.

Lara war auch die Person gewesen, die ihn als erstes gefragt hatte ob er gay wäre. Sie hatte ihm sehr bei seinem Coming Out geholfen. An einem nasskalten Sonntag im letzten November war es, die drei hatten Langeweile und hatten sich bei Anton getroffen, dessen Eltern waren an diesem Tag nicht zu Hause, hatten aber erlaubt die Sauna zu nutzen. Die Ferienwohnungen die Antons Eltern vermieteten waren zu dieser Zeit nicht genutzt, die Sauna nutzten Freunde oder auch mal Gruppen. Und an diesem Sonntag war es passiert. Auf der Wiese hinter dem Hof, umgeben von einer großen Hecke lag schon etwas Schnee. Während Jakob und Lara auf einer Bank saßen, tobte Anton nackt über die Wiese und rollte sich in der dünnen Schneedecke. Jakob hatte gar nicht bemerkt das Lara ihn schon mehrfach angesprochen hatte, so fasziniert war er von dem Anblick. Der muskulöse Körper, die dunklen lockigen Haare und der Penis um dessen Größe Jakob seinen Kumpel schon öfter beneidet hatte, Jakob kam von diesem Bild was Anton da im Schnee spielend bot nicht los. “Erde an Jakob” war das was er wieder registrierte und bemerkte die nackte Lara, “Jakob wenn es das ist was ich jetzt denke, dann verdräng es nicht. ” hatte sie gesagt. “Ich bin nicht schwul” war Jakobs reflexartige Antwort und Lara hatte nicht weiter gefragt. Ein paar Tage später war Lara abends bei Jakob. “ich muss dir was sagen.” das waren die einzigen Worte in der Nachricht die ergeschrieben hatte, dann hatten sie in seinem Zimmer gesessen. Einige Minuten, vielleicht eine halbe Stunde, Jakob wusste es nicht und konnte erst nicht reden. Als Lara wieder gehen wollte, da war es aus ihm herausgebrochen “Scheiße ! Ich bin schwul, du hattest recht ich… !" da kamen die Tränen. Alles war raus. Lara hatte ihn einfach nur gedrückt. Ja Jakob ich hae es gemerkt, und trotzdem bist du immer noch Jakob, du bist unser Freund und du bleibst es. Das werden die anderen auch so sehen, ganz bestimmt !" Und Lara hatte recht behalten. Aber jetzt stand diese Untersuchung an….