7 members like this


Aufrufe: 2233 Created: 2021.08.03 Updated: 2021.08.03

Jakob und Anton beim Schularzt

Im Sanitätsraum

Die Uhr an der Wand zeigte Punkt 12 Uhr, die fünfte und damit letzte volle Stunde für diesen Tag war fast vorbei. Die sechste Stunde war verkürzt worden weil die Klasse ja untersucht werden sollte. Eigentlich hätte sich der Lehrer den unterricht auch sparen können, es waren mittlerweile alle so nervös was da auf sie zukam das sich niemand mehr so richtig konzentrieren konnte. Die wildesten Geschichten hatten im Vorfeld die Runde gemacht, allerdings war da meist klar das es dummes Gerede war, mit Turnübungen vor allen Lehrern war wohl nicht zu rechnen und mit kurzerhand durchgeführten Operationen noch weniger.

Die Zeit schritt voran und es wurde Zeit sich auf den Weg zum Sanitätsraum zu machen. Dort begrüßte Schulleiter Braun die Klasse. “Alle vollzählig, dann kann es ja los gehen. Ihr werdet paarweise untersucht, dann geht es zügig voran. Intime Fragen müsst ihr da nicht beantworten. Die Anmeldung findet im Saniraum statt, die Untersuchung in den beiden Räumen dahinter, jewils zwei Jungen und zwei Mädchen gleichzeitig. Es sind heute nur Ärztinnen anwesend, also Jungs, benehmt euch !"

“Hey Krohner, schlechte Karten für dich als Homo, ist nichts mit einem jungen Arzt den Pimmel hinhalten und sich geil fühlen.” Auch diese Art von Sprüchen konnte nur von einem kommen - Ronny, der ständig alles auf noch so dumme Art und Weise kommentieren musste. “Ach Ronny, ich weiß ja wer es sagt, du hoffst doch das du ihn vor der Ärztin hochbekommst. Weil, wo man nichts sieht ist fühlen keine Schande, aber wenn die mit der Lupe kommen muss wird´s schon peinlich.” konterte Jakob.

Jetzt war es soweit und sie mussten sich anmelden. Jakob und Anton gingen zusammen in den Saniraum. Hinter dem Schreibtisch saß eine Frau um die 40. Die beiden Jungs meldeten sich mit ihren Namen an und legten ihre Impfpässe vor. “Beide auch noch die Tetanus Auffrischung, das wird oft vernachlässigt. Aber wir haben was dabei, das impfen wir dann noch direkt.”

Die ersten Untersuchungen waren durch. Zwei Jungs kamen raus und schauten etwas verschämt vor sich, die Mädchen waren entspannter aber auch nicht wirklich gut gelaunt. Jetzt waren Jakob und Anton dran. Sie betraten den Raum der früher mal ein Klassenzimmer war und jetzt nicht mehr für den Unterricht genutzt wurde. Es war eine Trennwand aufgebaut, links davon standen eine Waage und eine Liege, gerade aus ein Schreibtisch an dem die Ärztin die im Alter über 50 war saß. Eine Helferin war ebenfalls im Raum. “Setzt euch.” forderte die Ärztin beide auf und befragte die Beiden nach Allergien und Vorerkrankungen. Als beide verneinten wurden sie gebeten zum wiegen Schuhe und Pullover auszuziehen. Beide gingen auf die andere Seite der Trennwand, Jakob öffnete die Schnüsenkel und schlüpfte aus seinen Vans. Anton zog seine Airforce1 aus und musste über die Abdrücke die Jakob´s verschwitzte Füße hinterließen schmunzeln. Auch ein leichter Geruch von Fußschweiß breitete sich aus. “Deine sehen auch nicht besser aus, und riechen tun sie auch bis hier !” konterte Jakob. Beide mussten lachen und zogen ihre Hoodies aus. Sie traten wieder vor die Trennwand und gingen nacheinander zum messen und wiegen. Die Abdrücke ihrer Füße und den Geruch immer bei sich. “Ihr hattet wohl heute Sport, ich hoffe eure Hygiene ist sonst besser, ich werde das gleich mit kontrollieren, “ bemerkte die Ärztin streng. ”Wer möchte als erstes dran ?" Jakob hob die Hand. “Gut, dann bis zur Unterhose ausziehen und wieder vorkommen.” Jakob und Anton gingen hinter die Trennwand, Anton setzte sich während Jakob begann sich Stück für Stück auszuziehen. Das T-Shirt und Unterhemd weg, jetzt stand er Oberkörper frei da, die Strümpfe aus - barfuß, die Skinny Jeans fiel und er stand in Boxers vor seinem Kumpel. “Etwas Beeilung !” rief die Ärztin. Jakob trat vor und ging zur Liege. Jetzt wurde er abgehört an Brust und Rücken. Die Wirbelsäule wurde in Augenschein genommen und sogar die Füße schaute sich die Ärztin sehr genau an. Auch Jakob´s Bauch wurde abgetastet und auf Druckschmerz überprüft. “Der andere junge Mann kann sich auch entkleiden !” rief die Ärztin in Richtung Trennwand hinter der Anton immer noch wartete. Auch er zog daraufhin Shirt, Socken und Hose aus und trat in seiner blauen engen Unterhose vor die Trennwand. Jakob hatte unterdessen die Anweisung bekommen auch noch seine Boxer auszuziehen. Er tat das sofort und stand in dem Moment als Anton vortrat völlig nackt im Raum. Die beiden Frauen berieten sich. “Messen sie bei ihm schonmal Fieber, sie wissen ja, raktal bitte und bereiten die Impfungen vor, ich untersuche die Genitalien und dann kann auch dort gemessen werden.” Jetzt wurde beiden Jungen etwas mulmig. Auch Anton musste jetzt die Unterhose fallen lassen. “Beug dich mal da auf den Tisch, “ sagte die Helferin, ”es tut nicht weh, ich messe nur mal Fieber bevor wir impfen." Da spürte es Anton auch schon, das Fieberthermometer wurde ihm in den Po gesteckt - jetzt schön still halten. In der Zwischenzeit hatte die Ärztin bei Jakob die Hoden im stehen abgetastet und war zur Untersuchung im liegen übergegangen. “Du hattest ja eine Zirkumzision, wann wurde das gemacht ?” “Eine bitte was hatte ich ???" Jakob gingen mehrere Fragezeichen durch den Kopf. “Eine Beschneidung der Vorhaut am Penis !” antwortete die Ärztin mit leicht genervtem Unterton weil Jakob den Fachbegriff offensichtlich nicht kannte. “Ja hatte ich im Frühjahr, habe keine Probleme” antwortete Jakob. “Ist auch gut verheilt, du kannst zu deinem Kumpel gehen, wir messen bei dir auch noch Fieber." Der nackte Jakob stand auf und beugte sich neben Anton auf den Tisch. “Kein Arzt aber mein bester Kumpel so nackt so nah bei mir - hat doch was diese Untersuchung," flüsterte Jakob in Antons Ohr und grinste. “Spinner” sagte Anton und musste lachen. Jakob wusste das anton auf Mädchen stand und das war vollkommen in Ordnung für ihn. Mehr als die üblichen Spielereien auf dem Heuboden oder im Maisfeld wäre für ihn da auch nicht in Frage gekommen. Jetzt zog die Helferin das Thermometer aus Antons Po, die Temperatur war in Ordnung. Anton zuckte kurz als die Ärztin ihm die Spritze in die rechte Pobacke drückte rutschte er nach links und berührte dabei Jakob ganz leicht. Die Helferin wischte das Thermometer sauber und führte es Jakob rektal ein. Auch er musste jetzt einfach still stehen.

Währendessen ging dr immer noch nackte Anton Richtung Liege. Auch er wurde untersucht, durfte sich allerdings seine Unterhose auch nicht zwischenzeitlich anziehen. Er ließ es einfach geschehen, das abhören, abtasten und Kontrolle der Füße. Das alles ging gefühlt recht schnell, als die Ärztin sich den Intimbereich vornahm kam es Anton schon wesentlich gründlicher vor. Anton war auch nicht beschnitten, weshalb seine Vorhaut auch genau inspiziert wurde. Mit der Zeit war es ein angenehmes Gefühl und Anton spürte das sich schon etwas Sperma bereit machte. Von all dem bekam Jakob nichts mit. Gesprochen wurde nicht viel und er stand samt Thermometer im Hintern mit dem Rücken zur Liege. Auch bei ihm war alles in Ordnung und er bekam seine Impfung in den Po. Beide durften sich wieder anziehen und waren froh die Untersuchung hinter sich zu haben. Beide verließen erleichtert den Raum und gingen in Richtung Toilette. Anton musste da etwas zu Ende bringen was die Ärztin in Gang gebracht hatte…

Und ihr wollt wissen warum die beiden Jungs die vor Jakob und anton dran waren so verschämt geschaut haben ? Nun, zum einen war da Ronny. Die Ärztin hatte tatsächlich einen etwas abfälligen Satz gesagt, in dem sie sagte das Ronnys Penis für sein Alter doch eher klein wäre. Sein Kumpel hatte da noch gelacht, allerdings nicht mehr lange. Bei ihm wurde auch eine Verengung festgestellt, er hatte fast geschrien beim zurückschieben der Vorhaut. Sofort eine Überweisung zum Urologen und eine Ansprache zum Thema Hygiene des Gliedes hatten die beiden bekommen - wer zuletzt lacht oder wie war das noch …?