Aufrufe: 2482 Created: 2018.03.12 Updated: 2018.03.12

Die Neue Therapeutin

Die Neue Therapeutin

Teil 1 - Eine Geschichte von Lex

Pia hatte vor sich ein Neue Standbein zu schaffen daher wollte sie aufgrund ihrer Ausbildung bei einer TCM Praxis anfangen. Diese War schnell gefunden, denn ihr Alter Meister war auf der Suche nach einer Therapeutin die TCM kann. Nachdem sie ihre Anfrage Alex geschickt hatte antwortete der Prompt und sagte ihr die Stelle zu. Es war kein Wunder das sie diese Stell so schnell bekam das sie auch eine Seiner besten Schülerinnen war. An der Praxis angekommen empfing Sie Alex herzlich. Er gab ihr Team Kleidung. Zur Verfügung standen ein Rock der Kurz über dem Knie endete und eine weiße Baumwollhose. Dazu gab es eine Bluse. Pia entschied sich für die Hose und die Bluse, doch da sie überaus üppige Brüste hatte war dieses Ziemlich eng und verbarg ihre Attribute eher nicht, sondern verstärkte diese. Alex war, als er sie erblickte sichtlich erfreut eine so schöne Frau in seinem Team begrüßen zu können.

So Pia Jeder von uns hat seinen eigenen Raum mit liege und Materialien. Jeder ist für seinen Raum Verantwortlich und kümmert sich auch um Nachschub, wenn etwas zur Neige geht. Öl und Handtücher sowie Massage Steine und Infrarot Massage Geräte befinden sie in diesen Schänken. Ach ja bevor ich es vergesse. Die Räume sind Privatsphäre. Das gilt natürlich auch für deinen. Keiner der anderen Teammitglieder würde in deinen Raum gehen. Dann übergab er ihr die Schlüssel und verließ den Raum mit den Worten; du kannst zu jeder Zeit hier rein.

Pia Nickte nur und sichtete ihr Neues Reich. Alles war sauber und geordnet. Alles war bis auf ihre Enge Bluse Perfekt. Zum Glück hatte sie ein Unterhemd an und konnte daher die Bluse offen lassen. Pia war spät angekommen und die Praxis war bereits geschlossen. Daher beschloss sie sich die Team räume und den Info Bereich anzusehen. Sie schlenderte durch die Räume. Alex war noch im Büro am Rechner und machte die Abrechnung. Sie spitzte nur kurz hinein. Dann schlenderte sie weiter.

Sie dachte sich was denn so in den anderen Räumen ist und spitzte gegen die Order von Alex in eines der Anderen Zimmer. An der Tür stand Alex. Sie dachte bei sich den Kenne ich so gut der wird da nicht sauer sein. Ihr war schon ein bisschen mulmig doch die Neugier siegte. Die liege bei Alex war breiter und es waren auch mehr Schränke im Raum. Sie öffnete die Schränke und war verwundert was sie da fand. Anscheinend macht Alex hier auch erotische Massagen, denn die Regale waren bestückt mit Dildos und Vibratoren. Das hätte sie ihm nie zugetraut. Er machte einen so Unisex eindruck und war so gar nicht erotisch. Ihre Neugierde war geweckt. Sie schloss die Tür von innen und sichtete die anderen Schänke. Da waren Weiche seile mit Schlaufen und anregende Öle.

Sie spürte wie sie das Geil machte und es in ihrem Schritt kribbelte. Sie musste einfach mal eines dieser Teile genauer sichten. Sie griff in dem Schrank wo die Vibratoren standen und angelte sich einen mit einer Kugel am Ende. Der war anscheinen für punktuelle Stimulation am Kitzler gedacht. Sie horchte noch mal in den Flur doch da war es still. Anscheinen Ist Alex schon gegangen. Na dann war dem Test wie das denn so wirkt nichts mehr im Wege. Sie klickte auf den Einschalter und das Teil fing augenblicklich an Zu vibrieren. Sie hielt ihre Handfläche daran und es kribbelte. Dann setzte sie sich auf einen Hocker und öffnete leicht ihre Beine um durch die Hose ihren Kitzler zu stimulieren.

Man muss dazu sagen, dass Pia ziemlich ausgehungert war was Sex betraf, und sie das was folgte genoss. Augenblicklich nach dem die kleine Kugel an der Spitze auf ihre Kitzler drückte wurde sie unglaublich geil stimuliert. Sie drückte ihre Schenkel zusammen um das Gefühl der Stimulation zu verstärken. Sie wurde nasser und Nasser und es bildete sich ein Fleck der Lust auf ihrer neuen Hose. Doch das war ihr egal. Immer wieder schloss und öffnete sie die Beine. Sie war wie in Tanze und bemerkte daher nicht, dass Alex vor der Tür stand und ihr Stöhnen hören konnte.

Soso dachte er bei sich da ist wohl jemand nicht artig gewesen und braucht eine Lektion in Sachen Privatsphäre. Gesagt getan Alex Stiers absichtlich gegen einen Zeitungsständer und um Lärm zu machen. Pia schreckte mitten ich ihrer Lust auf und es lief ihr eiskalt den Rücken hinunter. Oh man da ist doch noch jemand da. So schnell wie sie nur konnte stellte sie mit leicht zeitigen Beilen das Teil wieder in den Schrank, nahm sie eine Ölflasche und tat so als würde sie diese brauchen. Alex öffnete die Tür und blickte Pia tief in die Augen.

Pia… sagte er fast lehrerhaft. Was suchst du in meinem Zimmer? Pia Zeigte die Flasche und meinte das hier meine war alle. Alex musterte sie und ihr schlechtes Gewissen war ihr ins Gesicht geschrieben. Außerdem war sie etwas gerötet von ihrer Selbstbefriedigungsaktion. Und was sie nicht sehen konnte war das ihre tropfende Möse sichtbare Zeichen auf der Hose hinterlassen hatte. Alex sagte zu ihr das glaube ich dir nicht. Und stellte sich ihr in den Weg. Pia die immer noch ziemlich erregt war hatte Bilder von ihm im Kopf die sie sich vorher nicht gemacht hätte. Doch die Tatsache, dass er anscheinend sich mit Stimulation auskannte machte sie kribbelig. Er schob Pia zurück bis Sie an der Liege anstieß. Pia willst du wissen was ich glaube? Pia nickte etwas eingeschüchtert ja.

Du hast die Regel gebrochen und das wird bestraft! Außerdem erklär mir mal was das Hier ist. Mit diesen Worten hob er sie auf die Liege als sei sie ein Fliegengewicht und drückte ihre Beine auseinander. Dann rieb er mit seinem Zeigefinger über die durchnässte stelle über ihrer bereits sehr erregten Möse. Das ist Nass! Was hat dich denn hier in diesen Raum so nass gemacht. Pia war durch die Berührung, mit der sie überhaupt nicht rechnete, so perplex und erregt das ihr die Worte fehlen. Erneut Rieb Alex, jetzt mit mehr Druck auf der Stelle rum. Na!!! Pia keuchte ihm entgegen; hör mal wer hat dir denn erlabt mich da anzufassen.

Alex bekam einen Blick den Pia bei ihm noch nie war genommen hatte. In seinen Augen flackerte die pure Lust auf und sie konnte seine Gier nach Ihr spüren. So also auch noch frech, das werden wir ändern! Er packte sie am Handgelenk und zog sie zu einen der Schränke. Pia wusste längst, dass sie ihm die Wahrheit sagen musste. Doch sie hoffte, dass sie ihm das nicht gestehen muss. Dann öffnete Alex den Schrank mit den Vibratoren. Aha der Kugelvibrator ist nicht an seinem Platz. Den hast du wohl benutzt! Und hat dir das gefallen. Pia Antwortete. bitte lass mich los. Alex wiederholte die Frage! Hat es dir gefallen!! Sie nickte eingeschüchtert und verspürte trotzdem eine Art der Erregung die sie so nicht kannte. Alex hielt sie immer noch fest und nahm mit der anderen Hand einige der Vibratoren aus dem Schrank und warf dies auf die Liege. Danach zerrte er Pia mit sich und öffnete den Schrank mit den Seilen und Fesseln. Darunter waren 4 Ledermanschetten. Diese schnappte er sich und drückte Pia gegen die Liege.

Ich gehe mal davon aus das du mir nicht freiwillig sagen wirst was dir durch den Kopf gegangen ist wie du dieses Teil verwendet hast. Alex drückte ihr sein Knie gegen ihren immer noch nassen und empfindlichen Schritt. Pia war zwischen Liege und Alex eingeklemmt und er konnte ihr zittern spüren das ihre Geilheit in ihrem Körper verbreitete. Dann Nahm er eine der Manschetten und mit einen gekonnten griff war diese am Handgelenk befestigt. Bevor Pia überhaupt realisierte was da geschah war auch schon die zweite Manschette am Anderen Handgelenk. Was soll das Alex traute sie sich jetzt zu motzen. Doch für die Gegenwähr war es zu spät. Alex drückte Sie auf die Liege und zog Ihre Arme nach oben. Pia Zappelte und wollte seinen Pranken entkommen doch sie hörte es Über ihr Klicken.

Ihre Arme waren jetzt links und rechts an den Oberen Ecken der Liege fixiert. Ihre prallen Brüste Standen nach oben und zeichneten sich unter dem jetzt gespannten Unterhemd ab. Sie zerrte an Den Fesseln und versuchte zu entkommen. Sie war so damit beschäftigt das Alex genug Zeit hatte auch noch die anderen Manschetten an ihren Fesseln anzubringen und auch an der Liege zu befestigen. Ihre Oberschenkel lagen noch auf der Liege und ihre Füße hingen links und rechts an den Seiten nach unten wo sie am Boden befestigt wurden. Dadurch wurde ihr Becken Boden gespannt und ein Ungeahntes Geiles Kribbeln machte sich in ihren Schritt breit. Was soll das Alex, fauchte sie, doch der Grinste Lüstern und meinte; Du willst also meine Vibratoren Testen. Dann bitte Ich helfe dir dabei aber unter meinen Bedingungen. Pia realisierte das Sie ihm ausgeliefert war und dass sie nichts gegen das was er jetzt mit ihr vor hat tun konnte.

Jetzt drückte er wieder mit zwei Fingern auf die nasse stelle in ihrem Schritt. Er wusste genau, dass er damit ihren Kitzler Stimulierte. Alex, keuchte sie, was machst du mit mir? Mach mich hier los. Doch Alex Flüsterte ihr ins Ohr nachher gerne doch jetzt wirst du zuerst mal deine Strafe bekommen. Dann zeigte er nach oben und erst jetzt sah sie, dass ein großer Spiegel über Ihr hing. Sie konnte sich sehen wie sie gefesselt auf der Liege lag. Mit gespreizten Beinen und Prallen brüsten die Von ihrer Bluse umrahmt immer noch gut verpackt im Unterhemd hervorragten. Alex nahm eine Ölflasche und goss das Öl über das Unterhemd. Augenblicklich wurde dieses Transparent und gab den Blick auf Ihrer Großen Büste und die Harten nippen frei. Sie konnte alles sehen im Spiegel.

Alex fing an das Öl in das Hemd einzumassieren. Sie schrie; Lasse das hör auf. Doch Alex machte ungerührt weiter und meinte nur das!! das erst die Vorbereitung. Trotz ihres Protest und dieser Situation Spüre Pia wie es zwischen ihren Beinen kribbelte Eine ungeahnte Geilheit machte sich in ihr breit. Denn ob sie wollte oder nicht es fing an aus ihrer Scheide zu tropfen. Sie zerrte an ihren Fesseln doch sie bewegte sich nur gering. Dann zeigte Alex ihr eine Schere. Na Pia dann werde ich mal deine geölten Pracht Titten Befreien. Langsam versteht sich. Er Schnitt aus Ihrem Unterhemd kreisrunde Löcher aus und zog ihre öligen Brüste Durch. Die Öffnungen engten ein wenig die Brüste ein Und banden sie dabei etwas ab so dass sie Praller und empfindlicher als jemals zuvor waren. Freigelegt und Alex blicken ausgesetzt ragten die Pracht Möpse aus den Öffnungen. Alex träufelte erneut auf die blanken Titten ölt und fing an die Wehrlosigkeit von Pia auszunutzen. Er massierte beide Titten mit seinen Händen. Pia zuckte und keuchte Alexander!!! Doch der wurde noch direkter und zog an ihren Nippeln.

Pia zerrte an ihren Handfesseln. Sie wollte das verhindern, doch gleichzeitig wollte sie, dass er nicht aufhört damit. Sie konnte nur im Spiegel ihre Behandlung verfolgen und sich ihrem Schicksal hinzugeben. Alex ließ sich von ihren Versuchen sich zu befreien nicht abhalten. In Gegenteil, er holte zwei größere Hütchen aus einen der schränke, die aussahen wie "Mensch-ärgere dich nicht Figuren". Und setzte diese auf Pias Brustwarzen auf. Dann drückte er diese und ließ sie gleich danach Los. Die Teile saugten sich gnadenlos an den Nippeln fest und Pia durchzuckte ein Süßer und geiler schmerz der sich aber gleich in Topfen die aus ihrer Möse Foßen verwandelte. Sie Schrei auf und bäumte ihren Unterleib nach oben. Dann entspannte sich ihr Körper wieder.

Alex Gnade. bitte ich mach das nicht wieder. Las bitte ab von mir. Dabei zerrte sie wieder an ihrer Fixierung. Doch diese war fest. Vergesse es meinte Alex und fing an ihre Hosenbeine aufzuschneiden. Alex nein bitte nicht das. Ich will nicht, dass du mich nackt machst. Doch Alex war schon beim Hosenbund und löste ihr die Hose vom Körper. Zum Vorschein kam ein String Tanga der Ihre Pussy nur dürftig bedeckte. Oh Pia das hätte ich dir aber nicht zugetraut. Pia errötete und versuchte ihre Schenkel zu schleißen doch leider wieder ohne Erfolg. Alex Komm hör auf bitte Ich schäme mich doch schon genug und habe es verstanden. Bitte. Gnaden! Alex machte weiter und legte ein Polster unter ihren PO. Dann zog er ohne Vorwarnung an ihren Slip so dass der Als eine Art Schnur zwischen ihren Schamlippen verschwand die Unterhose rieb jetzt in ihrer Spalte ihr Loch und den Kitzler. Sie sah im Spiegel wie ihre Schamlippen sich Teilten und alles zu sehen war was sie eigentlich nicht zeigen wollt.

Sich keuchte erregt. Lass mich frei bitte!!! Doch Alex zog immer und immer wieder an dem Slip und massierte ihren Schritt damit gnadenlos. Dann zog er abwechselnd die Sauger an ihren Nippeln und es tropfte spürbar aus ihrem Loch. So jetzt wollen wir mal spüren wie dir das gefallen hat. Pia riss die Augen auf. Alex du wirst mir doch jetzt nicht an die scheide fassen. Aaaaalllleeeeex Doch da waren seine Finger schon schmatzend in ihrem Loch verschwunden. Sie bäumte sich auf und keuchte. Sie wollte das nicht doch das war sooooo geil doch zugeben wollte sie das auch nicht. Und schrie nein nicht … nicht meine Scheide massieren bitte. Doch das Sporte Alex nur noch mehr an und er schob den Slip zur Seite und Massierte jetzt auch noch ihren freigelegten Kitzler. Ihr Unterleib zuckte und fing an zu kreißen. Pia zerrte lustvoll an ihren Fesseln und konnte es nicht glauben, dass sie gleich durch Alex Fingern kommen würde. Doch er hörte nicht auf und zog ihr jetzt auch noch mit einem Ruck die Sauger von den Nippeln.

Das war Zuviel Pia schreie ihre Lust heraus und spürte wie sich Gnadenlos ihr erster Orgasmus ankündigte. Alex machte mir seiner Pussy Massage gnadenlos weiter. Das schmatzen ihrer Möse erfüllte den Raum und aus den Alex wurde ein Du Scheißkerl hör auf. Alex Grinste und er wusste, dass sie diese Behandlung genoss. Dann war es soweit und der Orgasmus war vor der Tür. Doch dann griff Alex mit seinem Finger in der Möse um und ließ diese gegen den G-Punkt stoßen. Pia wusste nicht wie ihr geschah es fühlte sich an als müsste sie pinkeln Doch es war extrem geil und unaufhaltsam spürte sie wie sich ein Schwall aus ihrem Loch auf die Liege ergoss und der Orgasmus ihren Körper Komplet mit sich nahm. Sie brüllte ihren Orgasmus heraus. Alles zuckte und Alex hörte nicht auf. Neinnnnnn Schrie Sie nicht schon wieder kaum ausgesprochen spritzte sie schon wieder und diesmal war der Orgasmus noch stärker. Dann ließ Alex von ihrem zuckenden Körper ab.

Pia sah Sterne und keuchte was war das. Doch sie bekam keine Antwort. Dann flüsterte Alex ihr zu na und jetzt werden wir uns mal um deinen Hintereingang kümmern. Und zeigte ihr einen Dünnen Vibrator mit Dicket spitze. Sie konnte es nicht fassen So lange ohne Sex und dann das, und mit ALEX der den sie nicht auf den Zeiger hatte lässt sie Lust spüren. Doch das geht zu weit … Arnal!!! Pia Keuchte Alexander nein bitte nicht anal. Mach was du willst mit mir aber bitte nicht das. Jaa Ich mache was ich will mit dir und jetzt werde ich dich über deinen Süßen Anus Mehrfach kommen lassen. Pias Augen weiteten sich als Alex genüsslich das Teil mit Viel öl einrieb. Ihr Schritt war ihm ausgeliefert. Es war nur noch eine Frage der Zeit das er ihre Löcher benutzen würde wie im das Gefällt. Eine ungeahnte Lust Stieg in ihr auf. Dann spürte sei wie Alex Warmes Öl durch ihre Spalte Laufen ließ das über Iren Po loch auf die Liege tropfte. So Pia dann endspanne dich mal und lasse es zu denn wenn du dich Wehrst wir es nur noch schlimmer. Sie spürte seinen Finger am Arsch. Und einen leichten druck. Sie schrie bitte Alex nicht den Finger. Biiiitteee doch dann drückte er ihn einfach rein.

Sie versuchte ihre Schenkel zu schließen doch keine Change, er War drin und eine Geile Hitze breitete sich aus. Pia zerrte an ihren fesseln. Oh Goood keuchte sie doch es half nichts. Alex drückte ihr einen weiteren Finger hinein. Ihr Unterleib zitterte und das nicht vor Angst. Doch die Finger waren erst der Anfang. Denn Er zeigte ihr gerade noch einmal den Vibrator. Und zog seine Warmen Finger heraus. Bitte Nein, Keuchte sie erneut. Doch es war nicht aufzuhalten. Alex nahm jetzt die Ölflasche und drückte ihr den Verschluss in den Arsch. Dann presste er ihr eine Ladung öl hinein. Das Öl war Heiß und Pia hatte das Gefühl mit Sperma vollgepumpt zu werden. Dann entfernte er das Fläschchen und das Öl tropfte aus Ihr heraus. Dann setzte er grinsend den Vibrator an und meinte OK Pia wenn du es schafft deine Beine zu schließen werde ich dir das Teil nicht einführen. Wenn nicht werde ich dich Langsam und genüsslich damit so geil Machen das du nur noch Schreien und zittern kannst.

Pia war ihm ausgeliefert alle ihre Löcher konnte er ungehindert sehen und auch noch Benutzen. Keinen Schutz keine Möglichkeit dem Zu entkommen. Sie bettelte um Gnade und dass er ihr das Teil doch nicht einführen sollte doch er Erhöhte einfach den Druck und das Teil verschwand gnadenlos und unaufhaltsam in ihren Arsch. Zuerst die wurde die Große geölte Spitze von Ihren Anus umschlossen und verschwand unter Leuten Stöhnen in den Tiefen ihres Hinterns. Pia spurte diesen Leichten schmerz und die Geilheit die sich breitmachte. Sie riss ihre Augen auf und konnte im Spiegel sehen wie er das Teil immer tiefer in sie hinein Trieb. Ihre Prallen Brüste bebten als er den Vibrator in seiner gesamten Länge eingeführt hatte. Dann fing er an sie Damit zu ficken. Zuerst langsam dann schnell. Ihr keucht verwandelte sich in ein schreien… Sich war plötzlich gar nicht mehr in der Lage diese Lust aufzuhalten. Sie die Brave Pia liegt gefesselt und hilflos einen Kerl ausgeliefert auf einer Liege und wird mit einem Vibrator in den Arsch gefickt und findet das auch noch geil und schreit vor Lust.

Alex ließ das Teil jetzt stecken und schaltete die Vibrationsfunktion ein. Ihr ganzer Unterleib wurde stimuliert und aus ihrem Mund kam ein lautes Stöhnen. Alex Holte sein Handy heraus und filmte das Szenario. Danach zeigte er es Pia da schau du geiles Weib das Ist das was dich gerade fickt. Und jetzt werde ich mich um dein anders Loch kümmern. Mit den Worten zeigte er ihr wieder die Finger die Sie vorher so spritzen haben lassen. Nein das ist zu viel bitte nicht diese noch zusätzlich. Doch sie ertappte sich gedanklich dabei zu sagen Bitte Mach weite Mehr … gnadenloser. Bevor sie diesen Gedanken zu Ende denken konnte waren die Finger bereits in ihr. Diese fingen augenblicklich mit ihrer unaufhaltsamen Arbeit an. Auf und ab auf und ab immer wieder im gleichen Takt. Mit jedem Auf und der zusätzlichen Stimulation die Gnadenlos in ihrem Hintern steckte war sie bereits nach wenigen Sekunden wieder an der Schwelle des Orgasmus. Ihr keuchen wurde zu einem Japsen und das wieder zu einem Schreien als es wie einen Fontane aus ihr heraussprudelte und sie von einem mächtigen Orgasmus heimgesucht wurde.

Doch Alex machte wieder einfach weite und fing gleichzeitig jetzt auch noch Ihre Nippel zu Bearbeiten. Der Orgasmus hatte kein Ende und ihren zuckenden und schreienden Körper bezeugte die Heftigkeit. Immer wieder schrie sie Jaaa ich habe es verdient so bestraft zu werden. Bitte mach mich fertig ich war unartig und muss das ertragen. Sie war jetzt willenlos und zwar so sehr das sie jetzt bereit war alles zu machen was Alex ihr befahl. Das spürte er und lies von ihrem Zitternden, von Orgasmus geschüttelten Körper ab und schaltetet den Vibrator ab doch er ließ ihn Stecken. Danach löste er die Fesseln und sagte ich glaube jetzt bist du so weit. Ich will was von dir … willst du das machen? Mit zittriger Stimme sagte sie mit einem Grinsen; Ja ich mache alles was du willst Meister. Dann ziehe dich aus und dann ziehst du mich aus. Fasse mich aber noch nicht an. Wenn du damit fertig bist lege dich mit deinem Unterleib an ende der Liege und ziehe deine Beine an.

Und sage, wenn du fertig bist das du bereit bist deine Strafe entgegen zu nehmen. Pia tat wir ihr aufgetragen wurde. Sie entfernte die restliche Kleidung die ihr noch geblieben war. Dann war sie seinen Blicken ausgesetzt. Er konnte alles sehen. Ihre Harten Dunkele Nippel und die mächtigen Titten. Ihren Arsch und die vor Nässe tropfenden Möse. Als Sie nackt war Nahm Alex wieder die Vibrator Steuerung in die Hand. Und sagte nun ich und denke daran das du nicht hinlange darfst, sonst wir das geschehen. Er aktivierte den Vibrator der immer noch in ihrem entjungferten Arsch steckte. Augenblicklich reagierte sie und bekam Lustgefühle die sich zitternd fast in die Knie zwangen. Dann stoppte er das Gerät wieder. Die fing an ich zu entkleiden. Dabei bemerkte sie das auch er tropfte. Denn an seiner Unterhose war am Ende der Beule ein Großer nasser Fleck. Ohne an das Verbot zu denken wollte sie diese Nässe Spüren und drückte ganz vorsichtig auf seine mit Stoff bedeckter Eichel. Alex schaltete sofort den Vibrator ein und stellte diesen auf Maximal.

Sie zuckte zusammen doch diesmal ließ er ihn laufen. Sie hielt sich an der Liege fest um nicht zu Boden zu fallen und keuchte Gnade Meister ich weiß ich habe nicht gehorcht. Alex sagte nur sag mir, wenn du gekommen bist. Dann erst schalte ich ab. Sie keuchte Jaaaaa und krallte sich an die liege. Dann wurde sie von einem Arsch Orgasmus durchgeschüttelt. Sie schrie ich komme und Alex stoppte. Dann zog sie ihn Brav mit zitternden Händen seine Unterhose herunter. Augenblicklich schnellte Sein Schwanz Waagerecht aus der Hose und Präsentierte sich Tropfend in Höhe ihres Gesichts. Sie konnte nicht glauben was für einen Dicken Schwanz sie da vor sich hatte und es kribbelte in ihrem Schritt vor Grellheit. Dann legte Sie sich auf die liege und zog ihre Beine so an das Alles frei zugänglich war. Immer noch steckte der Dicke Vibrator in ihren Hintern. Und Alex stellte sich mit seiner Lustlanze so zu Pia das sie seine Eichel zwischen ihren Schamlippen spüren konnte. Das befahl er; Halte deine Schenkel und ziehe sie zu dir. Sie gehorchte Ihm dann nahm er ein Tape Band und fixierte ihre Hände an ihren Oberschenkeln.

So du geiles Stück Hure. Du wolltest dir selbst Lust bereiten und meine Geräte benutzen. Jetzt benutze ich dich und ich bestimme wie und wie Oft du Lust empfindest. Dann drückte er Ihr seinen Schwanz in die Tiefe Ihrer Pussy und schaltete zusätzlich das Teil in ihren Arsch ein. Pias Augen weiteten sich als der Erste Stoß von Alex seinen Schwanz so tief in sie Trieb das er Ihre Gebärmutter reizte. So und jetzt werde ich dich Ficken bis du schreist. Sie fühlte sich wie eine Nutte die von zwei Schwänzen penetriert wurde. Einer Im Arsch der Anderen Tiefs in ihrer Fotze. Dann holte er wieder Anlauf, zog seinen Prügel fast heraus um ihn dann wieder gnadenlos einfahren zu lassen. Dabei drückte er auch den Vibrator immer wieder Tief in sie hinein. Sie lag wie ein Paket das Er fickte vor ihm. Seiner Gnade und Lust ausgeliefert. Sein tackt wurde Schneller und Ihre Möse schmatzte vor Nässe. Wie ein Kolben der Immer schneller Auf und Ab sauste. Bei jedem Ab schrie sie vor Lust auf. Sie hatte das Gefühl bei Jedem seines Gnadenlosen Stöße zu Kommen.

Er hörte einfach nicht auf und jetzt rieb er auch noch zu allem Überfluss den Kitzler mit einen Seiner Daumen. Ihre Titten und die Füße wippten im Takt seiner gnadenlosen Stöße. Der Schanz schien immer dicker zu werden. Bei jedem Stoß Schrie Pia; Ja Meister ich habe es verdient. Das Machte Alex noch geiler und er zog ihr den Vibrator aus dem Arsch und drückte Pia den Schwanz dort hinein wo sie noch nie einen Hatte. Dann löste er die fesseln und befahl ihr ihre Beine auf den Schultern abzulegen. Er fickte Sie … Pia … Mit diesem Dicken Teil in ihren Arsch und Sie johlte als gäbe es kein Morgen. Ja Alex Pump mich voll Sperma das es aus mir nur so heraussprudelt. Die Geschwindigkeit mit der Alex Pia Fickte war nicht von dieser Welt und das Teil verschwand immer und immer wieder komplett in Ihr. Mit seinen Daumen rieb er aber immer noch den Kitzler der durch diese Behandlung immer dicker und empfindlicher wurde. Sie wurde nach allen Regeln der Kunst gnadenlos in einen mega Orgasmus getrieben dessen Ausmaße sie nicht mal im Ansatz begriff. Sie fühlte sich wie ein Großes geil benutzte Möse. Deren einziger Zweck war unglaubliche Lust zu bereiten. Dann spritzte er in Ihr ab und sie konnte die Hitze seiner Säfte in sich spüren. Das gab ihr den Rest und sie spritzte auch. Alles war durchnässt und Pia´s Körper zuckte. Sie war nicht mehr in der Lage normal zu sprechen geschweige denn sie zu bewegen. Der Orgasmus hatte sie noch voll im Griff. Alex zog seinen immer noch prallen Prügel aus ihr heraus. Aus ihrem Loch floss das Sperma tropfte auf die Liege.

Das erste was Pia sagen konnte war; Alex ich war ein Böses Mädchen und eine Bestrafung recht glaube ich nicht bei mir. Also … wann machen wir das wieder.

Comments

Mafrog Vor 4 Jahre
Jupiter Vor 4 Jahre