1 members like this


Aufrufe: 386 Created: 2022.06.13 Updated: 2022.06.13

Der Abend der Entspannung

Zärtliche Massage trotz Fieber

Es war Freitag Abend als ich von der Arbeit zu meiner Freundin nach Hause kam.

Meine Freundin Sam hatte mal wieder mit ihren Tagen zu kämpfen und ziemlich starke Rückenschmerzen dazu kam noch das sie eine Erkältung bekam.

Also schlug ich ihr vor das sie in die Badewanne gehen solle und ich ihr danach eine entspannende Massage geben würde.

Als sie in der Wanne lag bereitete ich alles im Schlafzimmer vor um sie zu verwöhnen und sie abzulenken. Ich wärmte das Oel auf und habe sinnliche Stimmung durch Kerzen und Musik geschaffen.

Ich ging ins Badezimmer und sah wie Sam entspannt in der Wanne lag und ihre Brust aus dem Schaum vorblitzte. Ich fragte sie ob sie rauskommen wolle und ich ihr helfen dürfe. Sie lachte mir zu und sagte natülich ja. Also nahm ich das Handtuch und trocknete ihren wunderschönen Körper vom Hals über ihre natürlichen Brüsten, flachen Bauch, heißen Po und langen Beinen ab.

Der weg zum Schlafzimmer war nicht weit und sie legte sich bäuchlings aufs Bett. Sie sah toll aus als sie da so Nackt lag.

Ich nahm das Oel und verteilte es großzügig auf ihren Rücken,Po und Beine. Ich fing an ihren Nacken und Rücken zu massieren. Man merkte wie sie sich langsam fallen ließ. Am unteren Rücken angelangt, fing ich an auch ihren Po zu massieren was sie immer sehr genoss. Ich knetete ihre Pobacken und drang auch zwischen ihr Backen ein, massierte Anus und Damm. Beim massieren des Po's konnte ich auch immer wieden blicke auf ihre Vagina erhaschen wo das blaue Bändchen des Tampons herausschaute. Ich hörte immer wieder ein zufriedenes stöhnen das es ihr gefiehl dort angefasst zu werden. Ihre Oberschenkel und Füße wuden natülich auch nicht außer acht gelassen ganz zum gefallen meiner Freundin die nun vollstens entspannt war.

Ich bat Sam sich umzudrehen was sie sich natürlich nicht zweimal sagen ließ.

Diesmal fing ich unten an den Beinen an sie zu massieren. Ihren Ober und Innenschenkeln widmete ich mich natütlich intensiver. Mit jeder Berührung öffnete sie ein wenig weiter ihre Beine so das ich nun ihre wunderschöne Muschi voll und ganz sehen konnte. Ihre Schamlippen und Venushügel waren zwar eigentlich immer rasiert aber durch das unwohlsein etwas vernachlässigt worden. Ihre kleinen Schamlippen und das Tamponbändchen waren auch sehr gut zu sehen.

Ich legte meine Hände auf ihren Unterbauch und ihrer Scham. Man merkte wie sie es genoss und sie mir ihr Becken entgegen streckte.

Nun widmete ich mich ihren Schamlippen und massierte sie zwischen Daumen und Zeigefinger. Langsam konnte man trotz Tampon ihre Lust zwischen ihren Lippen sehen. Und ihr stöhnen veriet mir das sie es genoss! Also fing ich an ihren Kitzler so lange zu liebkosen bis ihre Schamlippen anfingen zu zucken und sie einen wundervollen Orgasmus hatte.

Nachdem ihre sensibilität nachgelassen hatte und sie erschöpft war holte ich noch Wick Vaporup um den Hals und ihre Brüste einzureiben. Damit sie bessen schlafen konnte. Da ihre Erkältung wieder stärker durchdrang.

Als ich ihr einen Gute Nachtkuss gab merkte ich das sie ganz schön warm an der Stirn und Gesicht war. Ich fragte sie wie sie sich fühle und ob ich eventuell Fiebermessen solle!? Sie bejahte dies also holte ich das Thermometer.

Als ich wieder zurückkam lag sie zu meinem erstaunen auf dem Bauch und hatte ein Bein seitlich nach oben Richtung Oberkörper angezogen. Sie sagte zu mir ich solle bitte viel Creme auf das Thermometer machen da es ihr sonst immer weh tut beim einführen. Also nahm ich das Glas-Fieberthermometer tunkte es reichlich in Penatencreme ein und legte es kurz auf die Dose. Auf meinem rechten Zeigefinger machte ich zusätzlich Creme. Mit der linken Hand spreitzte ich vorsichtig ihre Pobacken um mit meinem Finger die Creme auf und in ihrem Poloch zu verteilen. Ich nahm das Thermometer von der Dose und führte es behutsam in ihren Po ein und hielt es fest. Nach etwa 5min zog ich es wieder langsam raus. Sie hatte Fieber 38,9C⁰. Auf meine Frage ob sie Tabletten gegen Fieber zu Hause hätte sagte sie, dass sie nur Zäpfchen da hätte weil ihr das Tabletten schlucken so große Probleme bereite.

Also ging ich zum Apothekerschrank und holte eins heraus. Als ich ins Schlafzimmer kam drehte sich Sam gerade auf den Rücken und winkelte beite Beine an und zog ihre Pobacken leicht auseinander. Der Anblick war fantastisch.

Ich setzte mich neben ihr und Packte das Zäpfchen aus. Sie sagte das ich beim einführen ruhig den Finger mit einführen solle da es sonst wieder rauskommen könnte.

Ich setzte es an und führte es mit samt meines Fingers ein. Nach ca 30 Sekunden zog ich meinen Finger mit aller Vorsicht wieder aus ihrem heißen Po raus. Sam war nun ganz schön Müde und wollte nur noch schlafen.

Ich deckte sie zu und gab ihr abermals einen dicken Gute Nachtkuss.

Comments

AT66 Vor 6 Monate 2